Kunden sind das Kapital -

Mitarbeiter das Eigenkapital

Verhandlung mit WIN/WIN - Einstellung, Denkmuster, Strategie und Vorbereitung.

Verhandeln bedeutet - "zu einem vereinbarten Ergebnis gelangen wollen".

Der große Stratege Bismarck sagte: "Wer seinen Gegner zerstört oder seinen Stolz bricht, dem muss bewusst sein, dass er sich einen Feind schafft, der sich später rächen wird." Verträge sollten fair sein, und dann auch von beiden Seiten eingehalten werden. Ich halte nichts von juristischen Tricksereien. So etwas führt eigentlich immer zu Problemen. 
  • Die  Bereitschaft zum Verhandeln = Geist des Unternehmens!
  • Der Verhandlungsstil steht für die Kultur des Hauses?!  (Vertrauen und Respekt !)
In der heutigen, kommunikativen Welt sind taktische Spielereien gefährlich. Realität ist prüfbar.  Preisverhandlungen zwischen Zulieferern und Herstellern – ist das WIN/WIN? Die optimale Balance muss natürlich auch langfristige Folgen beachten. Besonderer Konfliktstoff entsteht dann, wenn der kurzfristige Vorteil gesucht wird - auf Kosten anderer.. Effektiv verhandeln = die richtigen Dinge! Effizient verhandeln = die Dinge richtig tun!

 

Verhandlung mit einem  WIN/WIN  erfordert Vorbereitung,  Ziele verfolgen und Spielräume einplanen.  Verhandlungen sind keine punktuellen Ereignisse ohne eine Historie. Spielräume gilt es zu optimieren. Deshalb sind Investitionen in die Steigerung der Verhandlungsqualität eine sehr rentable Angelegenheit!  

Suchen Sie nicht nach der Wundertaktik, die gibt es nicht! (Auch Harvard braucht ....Können/Wollen). Unsere Einstellung / die Art des Denkens sind wichtig.

Nur der „gute Verhandler“ hat wirklich längerfristig Erfolg. Man soll alles so einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher! (Albert Einstein) Das gilt auch bei Verhandlungen! EMPFEHLUNG: Klicken Sie mal auf diesen Link.

 

 

Zielgruppe: Alle die erfolgreich verhandeln wollen ⇒ 

Arbeitsmethodik:  mit viel Praxis/Anregungen.

 

Chancen und Nutzen/Verhandlungen führen wir ständig:  Verhandlungen  sind, wie die Kommunikation an sich, vielschichtig. Wer sich gut  vorbereitet und fair ist, hat den längerfristigen Erfolg auf seiner Seite. Hierzu gilt es  sein Handwerkszeug zu verstehen und  richtig einzusetzen. Am Ende des Tages, Quartals oder des Geschäftsjahres muss sich die gute Betreuung auch positiv in einer guten Geschäftsbeziehung bemerkbar machen, soll also für den Berater etwas zählbares bringen.