Kunden sind das Kapital -

Mitarbeiter das Eigenkapital

AN Personalleitung, Vertriebsltg. und Gltg. ♦ Die Zukunft gehört den KÖNNERN.

Carpe diem (Lat. für dt. „Genieße den Tag“ oder wörtlich: „Pflücke den Tag“)

 

 

 

Vergangenheit schätzen - Gegenwart genießen - Zukunft im Blick haben.

Welche Führungskräfte braucht die neue Geschäftswelt?

Immer mehr Wissen und Kompetenz wandert in automatisierte Systeme. Damit ändern sich die Anforderungen in einer gleichzeitig immer komplexeren Arbeitswelt. Anpassung an sich stetig wandelnde Prozesse, Offenheit und Neugier werden immer wichtiger.

Für erfolgreiche Führungskräfte gilt es, diese Säulen in Einklang zu halten:

Familie/Beziehungen, Gesundheit/Fitness, Pers. Weiterentwicklung, Berufliche Strategie, Finanzen, Dinge die Freude machen und die eigene Berufung leben.

   

Lassen Sie mich bitte etwas zu mir vorausschicken. Ich bin weder links noch rechts anzusiedeln. Mir liegt es am Herzen die Wirtschaft zum Nutzen der Menschen zu sehen.

 

  Es gilt ständig Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Geschäfts-Partnern zu optimieren und zu erhalten? Hierbei sind immer Menschen im Spiel. Folglich ist der Umgang im Geschäftsleben ganz wesentlich. Ehrlichkeit und Respekt sind die geforderten und zu lebenden Tugenden. Sie sind die Voraussetzung für Berechenbarkeit und Vertrauen. Die Menschen haben zunehmend besseren Zugang zu Informationen, werden jedoch leider auch von Meinungsmachern, zu denen ich auch bestimmte Medien zähle, manipuliert. Geht nicht auch sehr viel Zeit durch Machtspiele und taktische Spiele verloren? Leben und leben lassen (bayr. Sprichwort). Er steht auf der ewigen Bestenliste der Philosophie: Kant. Die Vereinten Nationen haben ermittelt, in welchen Ländern die Menschen am glücklichsten sind. D erreicht dabei Rang 35.

Ist die derzeitige Wirtschaft für eine gute Zukunft geeignet? (aus ORF Diskussion)

Einsame Spitze - "Top-Manager am Limit" (Q: ARD). Ausbeutungen können kein guter Weg sein. Auch China wird sich nicht ausbeuten lassen. Produktionen ständig in die aktuellen Billiglohnländer zu verfrachten, ist keine gute und anhaltende Lösung. Wie sich jetzt schon zeigt, kauft sich China in unsere Leittechnologieen zunehmend ein. Das hat sicher seine Bedeutung (siehe aktuell 2016 Kuka, Osram, Autoindustrie uam.)

Kennen Sie "Who moved my cheese"? (Eine Parabel über die Veränderungen im Leben). Wer einmal - über den Sinn seines Lebens nachdenkt - wird staunen. Sich selbst annehmen und erkennen. Auch was uns die Mediziner einreden ist sehr unterchiedlich: Gut ist: Schluss mit den falschen Vorschriften. Wichtig ist, was uns berührt. Arbeitsüberlastung kann man noch ganz gut ertragen, aber die Sinnlosigkeit nicht. Eine Seelenüberlastung zehrt am Körper, unsere Leistungsfähigkeit schwindet. Wir sind Unternehmen und Produkt zugleich, immer bemüht um Selbstoptimierung. Aber: Die Welt ist wie sie ist und hat doch den Wert, den wir ihr geben.

 

Bewerten sie daher mit Augenmaß und legen danach realisierbare Ziele fest. Alles hat Konsequenzen.

Was ist der größte Nutzen/Chance ? / Was ist das größte Risiko ?

 

Befreien sie sich von Störenfrieden. Hier sind auch fanatische „Champions“ gemeint, die nur den kurzfristigen Erfolg suchen. Wer nur meint in einem „schlechten Unternehmen“ zu arbeiten, kann sich doch eine andere Arbeitsstätte suchen. Er vermiest nur das Arbeitsklima, oder? Es gilt ständig Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Geschäfts-Partnern zu optimieren und zu erhalten? Hierbei sind immer Menschen im Spiel. Folglich ist der Umgang im Geschäftsleben ganz wesentlich.

 

2/3 der Erfolge werden durch Menschen  (Kunden/Personal) beeinflusst.

Bis 80% der Mitarbeiter machen die Motivation vom Verhalten ihres Vorgesetzten abhängig.

  Zwei Führungs-Stile beherrschen die Szene: Den einen kann man „Boss-Stil“ nennen, in dem der Manager alles selbst weiß, kontrolliert und nur er entscheidet. Daran ist schon mal die Schokoladenfabrik um Stollwerk/Imhoff gescheitert. Dr. Imhoff war ein genialer Macher, nur als er älter wurde und das Unternehmen groß, konnte er es nicht mehr so autoritär, erfolgreich weiterführen.

  In der nächsten Wirtschaftsepoche  wurde der autoritäre Führungsstil schrittweise ersetzt durch einen  „quasi professionellen Stil“, wo jeder, der etwas über Management wusste, alles managen konnte, unabhängig davon, wie wenig Erfahrung er hatte. Hier zählten nur noch Titel. Das war natürlich auch kein Königsweg. Es kam zum amerikanischen  hin und weg. Es wurden Firmen zerschlagen und  ihrer eigentlichen Substanz beraubt. Finanzgesellschaften sorgten für schnellen Profit und eine Zerschlagung der Betriebe. Die Macht der Kaufleute  hat das Schaffen der Ingenieure zerstört. Es wurde an Hand von Zahlen regiert. Führung, Kommunikation und Fachwissen war nicht gefragt.

Vielleicht sind Frauen sogar erfolgreicher als Männer?

 

Der „Situative Führungsstil“  einer Frau ist umfassender und berücksichtigt besser den Menschen. Problem ist oft nur die Akzeptanz einer Frau an sich.

 

Es gibt noch einen weiteren interessanten Führungsstil, den  sogenannten „Handwerks-Stil“. Dabei geht es um Inspiration, um Führungsqualitäten auf der Basis gegenseitigen Respekts, geteilter Erfahrung und tiefem Verständnis der Materie. Handwerks-Stil-Manager sind so „tief einbezogen“, dass sie  jederzeit erkennen, wann sie nicht  eingreifen müssen..

Das haben schon einmal diese Herren gesagt, sollten wir uns das nicht mal wieder ins Bewusstsein rufen und eventuell auch so handeln ?

Man kann den Menschen nichts beibringen. Man kann ihnen aber helfen, es in sich selbst zu entdecken. (Galileo Galilei)

Die Schwierigkeit ist nicht, neue Ideen zu finden, sondern den alten zu entkommen ! (John Maynard Keynes)

ERFOLG besteht darin, dass man genau die Fähigkeit hat, die im Moment gefragt ist . (Henry Ford)

 

Leben Arbeit Ernährung.pdf  /  Heilen jenseits der Schulmedizin. (Q:YT)

 

Werte leben. Es ist besser, hohe Grundsätze zu haben, die man befolgt, als noch höhere, die man außer Acht lässt. (Albert Schweitzer, Deutschland, Friedensnobelpreis 1952)

 

Eine kleine Geschichte: Semlers Idee war es, die Industrie zu modernisieren. Brenco sollte die Firma heißen. „Eine Firma ist erfolgreich, wenn es den Managern gelungen ist, sich überflüssig zu machen“ - so denkt Ricardo Semler. Woher kommt sein Vertrauen in andere Menschen? Die Alternative zum Vertrauen existiert doch nur theoretisch. Die Idee, dass am Ende schon das Richtige herauskommt, wenn man jeden Tag alles kontrolliert, ist eine Illusion?!

 

Sind wir im toten Winkel unserer Wahrnehmung angekommen?

Wollen wir das so?

Werden wir neu formatiert?

  • Als Handlungssklaven der Finanzmacht?
  • Als Konsumsklaven für ...?
  • Als Bildungssklaven der Politik, die sich als Ausführungsorgan missbrauchen lässt??
  • Als Lebenssklaven für …?

 

Eine moderne Parabel über die Veränderungen im Leben.

 

Leben wir aktuell wie einstmals auf der Titanic?
Dem angeblich unsinkbaren Wunderschiff, welches allen Luxus an Bord hatte, und so ein unbeschwertes Leben ermöglichte, jedoch unbedacht auf einen Eisberg zuschipperte, der doch allem ein Ende setzte? Die Rettungsboote reichten dann nicht aus um alle Leben zu retten.

 

  • Wir leben in einem durch Geldwerte und Zeitwerte bestimmbaren Luxus?
  • Wir gehen verschwenderisch mit Ressourcen um? Doch alles ist begrenzt.
  • Wir machen uns wenig Gedanken um Andere, Zukunft, Ressourcen und Werte?
  • Wir treiben und lassen uns treiben?
  • Wir vergessen, dass alles Ursache und Wirkung mit Folgen hat?
  • Wir übernehmen zu wenig Verantwortung für unser Sein und unsere Handlungsfolgen? (Atomkraft)
  • Wir begreifen Zeit erst, wenn sie uns zwischen den Fingern verrinnt und es zu Ende geht?

 

Was die Seele stark macht - Resilienzforschung

Mit der Frage "Was die Seele stark macht" befasst sich seit etwa 50 Jahren die Resilienzforschung. Sie untersucht, welche Fähigkeiten und Einstellungen den Menschen Krisen gut überstehen lassen.

 

Ein Schmetterling ist die tolle Geburt aus einer Raupe. Auch wir Menschen können uns verwandeln, nicht nur körperlich (Essen, Sport), sondern vor allem auch im geistigen Sinne (Lernen und Wollen). Wir können das nicht nur einmal wie die Schmetterlinge, sondern glücklicherweise ständig.

Eine kleine Geschichte vom Leben

Es war eines Tages im Frühling, als eine Frau vor ihrem Haus drei alte Männer stehen sah. Sie hatten lange weiße Bärte und sahen aus, als wären sie schon weit herumgekommen. Obwohl sie die Männer nicht kannte, folgte sie ihrem Impuls, sie zu fragen, ob sie vielleicht hungrig seien und mit hinein kommen wollten. Da antwortete der eine von ihnen: „Sie sind sehr freundlich, aber es kann nur einer von uns mit Ihnen gehen.

Sein Name ist Reichtum und deutete dabei auf den Alten, der rechts von ihm stand. Dann wies er auf den, der links von ihm stand und sagte: „Sein Name ist Erfolg. Und mein Name ist Liebe. Ihr müsst euch überlegen, wen von uns ihr ins Haus bitten wollt." Die Frau ging ins Haus zurück und erzählte ihrem Mann, was sie gerade draußen erlebt hatte. Ihr Mann war hoch erfreut und sagte: „Toll, lass uns doch Reichtum einladen". Seine Frau aber widersprach: „Nein, ich denke wir sollten lieber Erfolg einladen." Die Tochter aber sagte: „Wäre es nicht schöner, wir würden Liebe einladen?" „Sie hat Recht", sagte der Mann. „Geh hinaus und lade Liebe als unseren Gast ein". Auch die Frau nickte und ging zu den Männern. Draußen sprach sie: „Wer von euch ist Liebe? Bitte kommen Sie rein und seien Sie unser Gast". Liebe machte sich auf und ihm folgten die beiden anderen. Überrascht fragte die Frau Reichtum und Erfolg: „Ich habe nur Liebe eingeladen. Warum wollt Ihr nun auch mitkommen?"

Die alten Männer antworteten im Chor: „Wenn Sie Reichtum oder Erfolg eingeladen  hätten, wären  die beiden anderen draußen geblieben. Da Sie aber Liebe eingeladen haben, gehen die anderen dorthin, wohin die Liebe geht."

 

Legendäre Filmzitate

https://www.youtube.com/watch?v=HKhhxj61Py0

 

Das Glücksprinzip - Schlüsselszenen :

Der neue – durch Verbrennungen entstellte – Sozialkunde-Lehrer Eugene Simonet konfrontiert seine Schüler in der ersten Stunde gleich mit einer ebenso schwierigen wie interessanten Aufgabe. Sie sollen sich etwas ausdenken, womit sie die Welt verbessern können. Der junge Trevor hat eine besondere Idee. Nach seinem Prinzip „Weitergeben“ soll man drei anderen Menschen etwas Gutes tun. Diese geben den Gefallen nicht zurück, sondern helfen ihrerseits jeweils drei anderen Menschen. So breiten sich die guten Taten nach dem Schneeballsystem immer weiter aus. Dieser Film endet leider sehr dramatisch und zeigt wie es mit Mitgefühl bestellt ist.

https://www.youtube.com/results?search_query=das+gl%C3%BCcksprinzip

 

In ihren Bekenntnissen nennen sie ihn Jesus Christus. Der Glaube an ihn ist in den Schriften des Neuen Testaments dargelegt. Die meisten Christen glauben an einen Gott (Monotheismus) als eine Dreifaltigkeit, das heißt eine Wesenseinheit aus Vater, Sohn und Heiligem Geist.

 

Briefe an Gott - bewegt die Menschen!

Die Verfilmung des gleichnamigen Buches "Briefe an Gott" von Patrick Doughtie ist eine unglaublich bewegende Geschichte voller Inspiration und Hoffnung - basierend auf wahren Begebenheiten.

...mit der richtigen Adresse ist alles möglich...
Nach und nach entfalten die Briefe ihre lebensverändernde Wirkung...im Leben vieler anderer …

Trailer https://www.youtube.com/watch?v=xOmrPyJtuLI

Film https://www.google.de/#q=briefe+an+gott&tbm=vid

Neale Donald Walsch: Gespräche mit Gott

Anfang der 1990er Jahre geriet Walschs Leben aus der Bahn. Ein Feuer zerstörte seinen gesamten Besitz, seine Ehe zerbrach, und er erlitt schwere Verletzungen bei einem Autounfall. In der Folge verlor er seine Arbeit, wurde obdachlos und sah sich dazu gezwungen, in einem Zelt außerhalb der Kleinstadt Ashland zu übernachten. Er sammelte Aluminiumdosen, um sie dann in einer Recyclingstation gegen Geld einzutauschen.

Walsch habe daraufhin einen „wütenden Brief“ an Gott verfasst, der ihm darauf „geantwortet“ habe. So will Walsch über automatisches Schreiben seine Trilogie Gespräche mit Gott und weitere Titel wie Neue Offenbarungen direkt von Gott empfangen haben.

https://www.google.de/#q=neale+donald+walsch+gespr%C3%A4che+mit+gott+film&tbm=vid&*

Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott

Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzten Spuren hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefen Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mack sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt und Leben für immer verändern ...

Trailer  https://www.youtube.com/watch?v=qB76VSP67LM

 

Durch das Geburtshoroskop können Sie einen recht guten Einblick in die Persönlichkeit gewinnen.

Wer gegen seine eigentliche Bestimmung lebt hat es zumindest schwerer. Hier findet man - nach meiner Erkenntnis - einen Teil-Leitfaden für die eigenen Veranlagungen. Hier sind natürlich nicht die üblichen Zeitungshoroskope gemeint.

Das Sternzeichen spielt eine Rolle für die eigene Persönlichkeit. Man lebt jedoch seinen Aszendent. Zu dem sind auch die anderen Häuser wichtig, sie können Tendenzen verstärken oder schwächen und zeigen uns mitunter auch die Außenwelt.

 

Das größte Tabuthema unserer Zeit: der Tod.
Warum wird der Tod in unserem Weltbild weitgehend verdrängt, und welche Konsequenzen hat das für unser Leben?

 

Niemand ist lächerlich, wenn er das ist was er ist, wie lächerlich das auch klingen mag. Der genormte Genuß - Steht die Freiheit auf dem Spiel? ♦ Vordenken und Voraussage dessen, was passieren könnte. Matthias Horx.

 

Auch ein kleiner Reißnagel kann einen noch so behäbigen Hintern bewegen. Wie lautet ein Sprichwort: Dem mutigen gehört die Welt, oder?

 

Ziel ist immer in Weiterentwicklung zu sein?

Vince Ebert - Freiheit ist alles! (Q: YT)
"Freiheit ist alles!" ist kein Programm ausschließlich für Anders-, Frei- und Querdenker, sondern für alle, die selbst denken....."